Die Holzbergfreunde fordern: Rettet den Holzberg!

Der Steinbruch Holzberg bei Wurzen hat sich in den letzten 25 Jahren zu einem Natur- und Kletterparadies entwickelt. Die bestehenden Biotope im Holzberg mit zahlreichen streng geschützten Tier- und Pflanzenarten sind aktuell durch Verfüllungspläne des neuen Eigentümers gefährdet. Wir als Holzbergfreunde möchten die Artenvielfalt und das Klettern im Holzberg erhalten und sprechen uns gegen die geplante Verfüllung aus. Unterstütze uns dabei!

Auch der bekannte Kletter-Cartoonist Erbse unterstützt die Holzbergfreunde und hat sich auf seine Weise des drohenden Verfüllung des Holzberges angenommen.

Die Holzbergfreunde beim diesjährigen Bergfilmfestival am Gaudlitzberg: Mit unseren roten #HolzbergRetter-Shirts und einer Plakat-Aktion kamen wir ins Gespräch mit Landrat Henry Graichen und vielen Gästen des Festivals.

Die laut Sonderbetriebsplan genehmigte Verfüllung des Holzberges würde das Feuchtwasserbiotop vollständig zerstören und auch die Felswände wären zur Hälfte betroffen. (Foto: Marcel Kulmann)

Klettern im Holzberg, wie hier Mario in "Viva Espana", verbindet gut gesicherte lange Routen mit einem eindrucksvollen Naturerlebnis. (Foto: Olaf Rieck)

Klettern und Naturschutz - Hand in Hand!

Der Holzberg ist DAS Paradebeispiel in Deutschland für die Koexistenz von artenreichen wertgebenden Biotopen und Klettersport. (Foto: Olaf Rieck)

Ein Blick von oben zeigt die riesige Ausdehnung des Flachwasserbiotops unterhalb der Felswände, welches Lebensraum und Nahrungsquelle für zahlreiche streng geschützte Tier- und Pflanzenarten ist. (Foto: Marcel Kulmann)

Das Schicksal der nahegelegenen Schwarzen Wand, die im Jahr 2015 aus rein privatwirtschaftlichen Interessen weggesprengt wurde und für den Klettersport verloren ging, droht nun auch dem Holzberg. (Foto: Olaf Rieck)